Ihre Kontaktmöglichkeiten

VSP gemeinnützige GmbH
IFDM im Westlichen Mecklenburg
Mecklenburgstraße 11
19053 Schwerin

 

Tel    0385 - 39 45 44 73

Tel    0385 - 39 49 76 52

Fax   0385 - 555 720- 29

Beratung vor Ort

  

  Der Träger ist zertifiziert nach SGB III / AZAV

 

 

Der schwere Weg in Arbeit - 10 Jahre IFDM Westmecklenburg

Sie waren alle zusammengekommen um dem IFDM zu gratulieren! 25 Mitarbeitende aus 8 Projekten der VSP gGmbH waren eingeladen vom Team des IntegrationsFachDienstes Migration in Schwerin, Mecklenburgstrasse 11. Olga Rode, Beraterin von Anfang an, begrüßte alle herzlich.

Ein kleiner, vor 10 Jahren gedrehter Film zeigte die Arbeitsweise und die Migrantinnen und Migranten, die auf dem Weg in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt hier in Westmecklenburg vom IFDM begleitet wurden. Sie sprachen von ihren Schwierigkeiten, Sprache und deutsches Arbeitsleben zu erlernen und von  ihrem Glück, Begleitung durch die beiden IFDM- Beraterinnen auf diesem Weg bekommen zu haben.

Nach dem Film stellte Nadine Voß die Ergebnisse von 10 Jahren IFDM vor: Über 10tausend Kundenkontakte bei über 1.400 Menschen, die dieses Hilfsangebot nutzten. Jeder zweite konnte in sprachliche oder berufliche Qualifizierung vermittelt werden, jeder  siebente  direkt in Arbeit. Im Anfang des IFDM kamen hauptsächlich Frauen aus den russischsprachigen Ländern. Heute werden natürlich eher Männer aus den arabischen und afrikanischen Ländern die Beratung nutzen.

10 Jahre IFDM – auch eine Zeit aufreibender und ständiger Finanzierungssuche, eine Zeit der ständigen Suche nach Kooperationspartnern und eine Zeit des Lernens, so betonte Thomas Littwin, Projektleiter IFDM. Am Ende bedankten sich die IFDM-Beraterinnen mit einer wundervollen Torte – gebacken von einer ihrer Klienten aus Parchim und saßen mit ihren Kollegen noch ein wenig zusammen.

 

Hintergrund:

 Die drei IntegrationsFachDienste Migration in MV werden seit ihrem Bestehen von der Landesregierung politisch gewollt und finanziert. In den IFDMs wird seit über 10 Jahren der gesamte Prozess der beruflichen Integration von Migrantinnen und Migranten unterstützt. Seit 1.7.2016 greift ein neues Konzept: Nun werden auch Flüchtlinge, EU-Bürger und  alle Menschen mit Migrationsgeschichte von den IFDMs in einem sogenannten Eingangsportal aufgenommen und bei allen Integrationsschritten wie z.B. Sprache, Anerkennung von ausländischen Berufsabschlüssen, weitere Qualifizierung, Berufsorientierung, Praktika und Arbeit unterstützt.

  

10 Jahre IFDM

« zurück